"Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht"
Eine Erzählung über das Geheimnis der Höhlen

Inhalt

Die beiden Geschwister Jonas und Sophie besuchen ihren Urgroßvater Elias in den USA. Der kauzige alte Mann ist Höhlenforscher und weiß alles über Höhlen: wie sie entstehen, warum Tropfsteine wachsen und welche Schätze die unterirdischen Welten bergen. Doch es gibt ein Phänomen, das Elias sein Leben lang nicht ergründen konnte: Ein geheimnisvolles Licht, tief in einer Eishöhle. Für Jonas und Sophie ist klar – gemeinsam mit ihrem Urgroßvater werden sie das Rätsel der Eishöhle lösen.

Die perfekte Mischung aus Abenteuer und Wissen liefern der Illustrator Dirk Steinhöfel und der Höhlenforscher Andreas Pflitsch in diesem besonderen Sachbuch. Sie erzählen von einer geheimnisvollen Höhlenexpedition und vermitteln dabei anschaulich, wie Höhlen entstehen. Gestaltet wie ein Album in 3-D-Optik, mit einzigartigen Fotos und magisch-realistischen Illustrationen, bietet das Buch spektakuläre Einblicke in die verborgenen Unterwelten. Willkommen in den Tiefen der Erde!

"Irgendwo brennt ein Feuer im Eis"
Vulkane, Gebirge und die Schätze der Erde. Eine Erzählung

Inhalt

Jonas und Sophie besuchen ihren Urgroßvater in Alaska. Doch als die Kinder ankommen, ist er verschwunden. Hinterlassen hat er ein Stück eines Amuletts und ein Rätsel. Sie folgen seiner Spur in die Bergwelt Alaskas. Dort entdecken sie gigantische Faltengebirge aus Meeresboden, Vulkane, vielfältiges Gestein und Edelmetalle. Doch welches Geheimnis hat ihren Urgroßvater so weit hinaus in die Wildnis gelockt? Sie entdecken ihn schließlich in einer Mine, wo er als Goldgräber sein Glück versuchte.

Der Fehler im Detail

So schnell kann es passieren. Trotz Lektorat und Probelesern kommt es immer wieder zu Fehlern. In einem Sachbuch sollte das nicht unbedingt der Fall sein. Aber: Bücher werden von Menschen gemacht. Auf Seite 48 kam es zum Abdruck einer "falschen" Karte. Die korriegierte Version findet sich hier.